18. Juni 2018
18:30 Uhr

TÊTE-À-TÊTE : REFLEXIONS FRANCO-ALLEMANDES -Pour un théâtre européen entre les langues: Theater als Arena der Sprachen

IEF, Villa Europa Kohlweg 7 D - 66123 Saarbrücken
18. Juni 2018
18:30 Uhr

In einer mehrkulturellen Gesellschaft steht das Theater vor Herausforderungen der „Über-setzung“. Wie kann man Theater in verschiedenen Sprachen machen und dennoch ein Publikum erreichen, das nicht alle diese Sprachen beherrscht? Wie definiert sich der Begriff des politischen Theaters und was kann Theater für das Selbstverständnis „des europäischen Bürgers“ leisten?

Mehrsprachigkeit ist ein großes Thema in unserer Region – aktuell befördert durch die Debatten um die Frankreichstrategie der saarländischen Landesregierung. Ein besonderer Ort des Austauschs ist das Theater: Hier werden zur Auseinandersetzung mit einem Publikum menschliche Erfahrungen und Ideen auf die Bühne gebracht.

In einer mehrkulturellen Gesellschaft, wie auch in unserer Grenzregion, steht das Theater vor Herausforderungen der „Über-setzung“: Nicht nur eines Textes auf die Bühne, sondern auch diverser Sprachen im Theater. Wie kann man Theater in verschiedenen Sprachen machen und dennoch ein Publikum erreichen, das nicht alle diese Sprachen beherrscht?

Es ist häufig die Rede von Grenzregionen als Labor für die Frage, ob und wie Europa im alltäglichen Leben funktionieren kann. Im Theater als Experimentierfeld par excellence verdichtet sich dies noch einmal besonders. Wie definiert sich beiderseits der Grenzen der Begriff des politischen Theaters und was kann Theater für das Selbstverständnis „des europäischen Bürgers“ leisten?

 

In einem offenen Podiumsgespräch werden sich zwei Experten, die den deutschen und französischen Theaterbetrieb aus der Praxis kennen und bereits in grenzüberschreitenden Projekten tätig waren, diesen Fragen stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Freitag 01 Jun 2018 - 10:00 bis Samstag 02 Jun 2018 - 19:00
Donnerstag 07 Jun 2018 - 19:00
Montag 18 Jun 2018 - 18:30